Barockschrank

Januar  2006

Privatbesitz

barocker Schreibschrank, etwa 2.Viertel 18.Jhdt., Weimar

 

 

  klicken Sie, um das Bild zu vergrössern !

Restaurierungsbericht:

 

Der Schreibschrank hat eine Geschichte in Familienbesitz. Im Laufe der Zeit hatten sich aber doch eine Reihe Schäden eingestellt. Konstruktiv ungünstige Lösungen ergaben Risse im Furnier. Es gab Furnierablösungen. Auf Grund von Holztrocknung und Abnutzungserscheinungen waren funktionale Störungen zu verzeichnen. Die originale Auskleidung mit Marmorpapier war verschlissen und überklebt. Insgesamt waren die Nutzungsfähigkeit und die optische Ausstrahlung eingeschränkt.

 

Die Marmorpapiere fertigte Frau Ilona Hesse-Ruckriegel nach dem Befund der vorhandenen originalen Reste an.  
www.hesse-buntpapier.de
 
 
 
 
verwandte Sondertechniken: Rekonstruktion verlorener Teile
Klicken sie auf ein Bild um die ausgefürten Arbeiten visuell nachzuvollziehen

Referenzen | Besonderheiten und Techniken | Leistungskatalog