Münzschrank

April  1994

Stiftung Weimarer Klassik, Goethenationalmuseum

J. W. v. Goethes Münzschrank, 1827, Junozimmer des Goethewohnhauses Weimar

 

 

  klicken Sie, um das Bild zu vergrössern !

Restaurierungsbericht:

 

Der Schrank, der in den ehemaligen Wohnräumen die intime Privatatmosphäre des Dichters reflektiert zeigte Veränderungen, die aufgrund der Nutzung nach seinem Tode zu Verschleiß- und Verschmutzungserscheinungen geführt haben, die das Bild des Dichters entstellen würden. Bei der Restaurierung mußten diese Spuren vorsichtig beseitigt werden, ohne die Patina zu zerstören.

 

Der Schrank ist ein Geschenk von August v. Goethe an seinen Vater  
Er diente zur Aufbewahrung großer Teile der etwa 2000 Stück zählenden Münzsammlung des Dichters  
www.klassik-stiftung.de/einrichtungen/goethe-nationalmuseum-mit-goethes-wohnhaus/
Am Hinterbrett des unteren Schubkastens befindet sich eine Signierung des Weimarer Tischlers Friedrich Koltzer  
 
 
verwandte Sondertechniken:
Klicken sie auf ein Bild um die ausgefürten Arbeiten visuell nachzuvollziehen

Referenzen | Besonderheiten und Techniken | Leistungskatalog